1911 : OG Chikago, Hauptvorstand in Call

Tagung des Hauptvorstandes des Eifelvereins in Kall.
Das jülichsche Zollhaus (Kaller Burg, eine bunte Fensterscheibe trug die Jahreszahl 1300) vor der Urftbrücke findet im Zeitungsbericht Erwähnung. Der Bau einer Rodelbahn für das kommende Jahr am Keldenicher Weg wird angekündigt.

Zwei Kaller (Krekeler) Bürger (Johann und Peter Meyer) gründen in Chicago eine Ortsgruppe des Eifelvereins. Chicago war Mittelpunkt der Deutschamerikaner. Mitgliederzahl der OG Chicago zwei Jahre später: Über 400, meist Emigranten aus Eifel und Luxemburg. Johann Meyer hatte vor seine Emigration in der Bäckerei Henseler „Im Sträßchen“ eine Bäckerlehre absolviert.